deutsch english

Louis Marcoussis

Louis Marcoussis

Warschau 1883 -
Cusset 1941


Der Maler und Grafiker Louis Marcoussis wird in Polen als Ludwig Casimir Ladislas Markous geboren. Er studiert an der Akademie der Schönen Künste in Krakau. Ab 1903 wird Louis Marcoussis den größten Teil seines Lebens in Paris verbringen. Dort führt er seine Studien als Schüler von Jean Lefebvre fort.
Vom Kubismus ausgehend, löst sich Marcoussis erst langsam vom Einfluss Picassos und dessen Kreises und findet zu einem streng geometrischen, von allem Gegenständlichen abstrahierenden Stil. Einen Höhepunkt von Marcoussis grafischem Schaffen bildet die Buchillustration zu Tristan Tzaras "Indicateur des chemins de coeur". Seine Werke werden etwa seit 1910 in renommierten Pariser Kunstinstitutionen ausgestellt, so beispielsweise 1912 im "Salon des Indépendants", in dessen retrospektiver Ausstellung 1926 ist er ebenfalls mit sechs Arbeiten vertreten.
Noch im selben Jahr ist Louis Marcoussis' Grafik in der Gruppenausstellung der "Section d'Or" zu sehen. Seit dem Jahr 1923 ist der Künstler auch regelmäßiger Teilnehmer des Salon des Tuileries.
Es folgen Ausstellungen in Paris 1926 in der Galerie Pierre, im Jahr 1929 bei G. Bernheim sowie 1931 in der Galerie Jeanne Bucher. Erneut bereist Louis Marcoussis die westeuropäischen Länder sowie Tanger/Nordafrika und 1933 die USA.
Nach seinem Tod im Jahre 1941 finden vereinzelt Retrospektiven statt, sie werden von Ankäufen renommierter Museen begleitet, wie z.B. der Tate Gallery, London, des Art Institute Chicago und der Barnes Foundation in Philadelphia.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN

Derzeit keine Objekte verfügbar